Besuchen Sie uns: Sremskih Boraca 2E, Belgrad, Zemun - Serbien

Halluzinogene Drogen und ihre Effekte

Halluzinogene Drogen

Dezember 19, 2019

Halluzinogene Drogen werden oft nicht Ernst genommen.
Auch wenn sie seit jeher bekannt sind, fallen der Missbrauch von Tabletten, Alkoholismus, Kokain und Heroinsucht sowie die Einnahme anderer psychoaktiver Substanzen zur am weitesten verbreiteten Krankheit des 21. Jahrhunderts. Dazu trägt auch das Tempo welches unser Leben bestimmt bei und der konstante Stress im privaten sowie beruflichen Alltag. Manche suchen nach Möglichkeiten um dem weniegstens für einen Augenblick zu entkommen. Eine davon ist der Konsum von halluzinogenen Drogen.

Leider, wird von dem Mittel zur Flucht schnell eine Abhängigkeit, welche schwere Folgen für den ganzen Organismus haben kann. Wie gross ihre Macht ist  sehen wir anhand der Angabe das von weltweit 21 Millionen Menschen die Drogen benutzen,  halluzinogene Drogen an dritter Stelle aller registrierten Fälle stehen.

Haluzinogene Drogen sind seit jeher bekannt

Halluzinogene Drogen werden seit tausenden von Jahren benutzt was auch die historischen Entdeckungen der Jahrtausende alten Kulturen der Egypter, Griechen, Maya und der Azteken bezeugen können. Die ältesten Arzneimittel wurden aus Pilzen, Kakteen und anderen Pflanzen gewonnen. Sie wurden nicht nur zu medizinischen Zwecken sonder auch zu rituellen benutzt, daher kommt der Ausdruck Entheogene.

Alte Shamanen und Wahrsager haben halluzinogene Drogen konsumiert um in Trance zu fallen. Auf diese Weise konnte sie mit Geistern komunizieren um die Ursache der Krankheit ihres Patienten zu erfahren. Sie haben auch gedacht das diese Substanzen eine heilende Wirkung haben

Erst am Anfang des 20. Jahrhunderts haben halluzinogene Drogen die Aufmerksamkeit der Wissenschaftler geweckt. So haben 1927 unabhängig voneinander Kurt Beringer und Louis Lewin ihre Forschungen mit psychoaktiven Pflanzen veröffentlicht. Zehn Jahre später wurde auch die Wirkung von  psilocyben Pilzen eingestuft.
Dennoch, die wichtigste Entdeckung durch Albert Hofmann war die halbsynthetische halluzinogene Droge – LSD 1938. Nach dem zweiten weltkrieg wurde LSD in der Psychatrie zur Behandlung von Psychosen und Schitzofrenie eingesetzt. Schnell wurde die Auswirkung auf den gesammten Organismus bekannt und es kam zum Verbot der Herstellung und Anwendung.

Halluzinogene Drogen umfassen ein weites Spektrum an Substanzen

Halluzinogene Drogen werden in drei Gruppen eingeteilt  – Psychedelika, Dissoziativa und Deliriantia.

Halucinogene doge

Psychedelika haben ihren Namen von dem griechischen Wort „psyche“ – Geist und “dêlos” – entdecken. Was auf ihre Wirkung hinweist. Diese halluzinogenen Drogen haben die Fähigkeit „ versteckte aber wirkliche Aspekte des Geistes „ zu entdecken. Die wohl bekannteste aber auch stärkste unter ihnen ist LSD, in Form von Tabletten, Kapseln, Pulver und Flüssigkeit. Es kann auch durch lecken an in LSD getränkten Papierchen und intravenös eingenommen werden. Die Wirkung setzt schon nach 15 Minuten ein, intravenös sogar nach 5 minuten. Der Effekt hällt mindestens 12 Stunden, manchmal auch 24 Stunden und es kann nicht gestoppt werden. Zu Psychedelikan gehören MDMA ( Extasy),  Mescalin ( aus dem Mexikanischen Kaktus Peyote gewonnen), DMT Tryptamin-Alkaloid, Psilocybin (aktive Substanz aus dem Mexikanischen Pilz Teonanacatl) und THC ( aktive Substanz der Cannabispflanze

Dossoziativa können eine Analgesie, Amnesie oder Katalepsie hervorrufen. Sie führen zum  Gedächnisverlust, Bewustlosigkeit und zum Verlust der motorischen Bewegungen. Einige haben auch einen depressiven Effekt ähnlich wie bei Opiaten. Am häufigsten werden genommen: Ketamin, Phencyclidin (Angel Dust) Salvironin A ( Aztekensalbei)  und Muscimol ( Fliegenpilz

Deliriantia, wie der Name schon sagt, führen zu einem Deliriumszustand beim Konsumenten, welches sich durch extreme Verwirrtheit und den Kontrollverlust über die Bewegungen kennzeichnet. Zu dieser gruppe gehören Atropin ( wird aus mehreren Pflanzen gewonnen), Scopolamin ( aus der Pflanze Datura Stramonii), sogar unbehandelter Tabak kann wegen der hohen Nikotin- Konzenrtation ein Deliriant sein.

Halluzinogene Drogen haben eine starke psychische Wirkung

Auch wenn Kokain und seine Auswirkungen auf den Organismus als die am stärksten betrachtet werden, haben auch halluzinogene Drogen fatale Folgen. Schon bei der ersten Einnahme melden sich negative Auswirkungen. Charakteristisch sind Herzklopfen, Schwindel, Bluthochdruck, Fieber, erweiterte Pupillen… In Anbetracht dessen das sie den Geistigen Zustand verstärken, kommt es zu Wahrnehmungs-Störungen. Die Umgebung wird intensiever und lebhafter wahrgenommen, sogar Geruch.- und Geschmackssinn ändern sich. Dieser „Trip“ wird begleitet von Halluzinationen und Zuständen des extremen Wachseins.

Halluzinogene Drogen wirken direkt auf die Rezeotoren für Serotonin. So kommt es bei längerem Konsum oft zu sohennanten Flashbacks, das sind erneute Trips ohne einnahme von Substanzen. Das hat eine verminderte kongitive funktion und Vergesslichkeit zur Folge, zudem nehmen Panikattaken und Stimmungsschwankungen  zu, eingeschlossen Depressionen und Agressivität. Mit der Zeit entwickeln sich verschiedene  Phobien und Ängste, sowie psychische Probleme und Schizophrenien, welche sogar zum selbstmord führen können.

Symptome der Körperlichen Abhängigkeit

Symptome der Körperlichen Abhängigkeit sind nicht immer bemerkbar bei halluzinogenen Drogen. So sind auch schwere Apstinenzkriesen ausgeschlossen. Das bedeutet jedoch nischt das eine klinische  Suchtbehandlung nicht notwendig ist.

Halucinogene doge
Dr Vorobjev ist die beste Klinik zur Behandlung von Suchterkrankungen nicht nur in underem Land sondern Weltweit. Ein Team von renomierten Ärzten, Spezialisten, Psychotherapeuten und medizinischem Personal hat Jahrzehnte lange Erfahrungen mit der Behandlung von allen arten der Suchterkrankung, aber auch der psychischen Probleme die die Sucht mitsich bringt. Diese Qualität spiegelt sich auch wieder im Gebrauch von modernsten medizinischen psychotherapeutischen Prozeduren.
Jedes Behandlungsprogramm wird individuell erstellt, nach einer eingehenden Diagnostik. Dabei wird dem Patienten die vollste Unterstützung nach der Behandlung gegeben,  um neue Rückfälle zu vermeiden und in ein normales Leben zurück zu finden.  Befreien Sie sich von den negativen Auswirkungen durch halluzinogene Drogen, kontaktieren Sie unser Team Dr. Vorobjev!

Veröffentlicht am Dezember 19, 2019
durch das Team der  Dr. Vorobiev-Klinik

Soziales Teilen:
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Behandlung kann auch von der österreichischen Krankenkasse übernommen werden.