Besuchen Sie uns: Sremskih Boraca 2E, Belgrad, Zemun - Serbien
razmak dr vorobjev

Januar 6, 2021

Alkohol wird von den Menschen seit Jahrhunderten konsumiert. Da er legal ist, wird er aktuell nicht als Droge klassifiziert – in der pharmakologischen Terminologie jedoch ist Alkohol eine sedativ wirkende Droge.

Der legale Status von Alkohol macht es Volljährigen sehr einfach, Alkohol zu kaufen und zu missbrauchen. Alkohol ist eine der ersten Drogen, die viele Menschen konsumieren, weshalb er auch als Einstiegsdroge betrachtet wird. Tatsächlich zeigt eine Studie aus dem Jahr 2012, dass Alkoholkonsum unter jungen Leuten verbreiteter ist als der Konsum von Cannabis.

Dies stellt gemeinsam mit der leichten Zugänglichkeit und dem suchterregenden Potential ein großes Problem dar. Viele Konsumenten realisieren, dass sie ein Problem haben und suchen nach Wegen aus ihrem Alkoholismus.

Dieser Artikel erläutert, was eine Alkoholabhängigkeit ist, wie sie erkennbar ist und welche Schritte eingeleitet werden müssen, um ihre Symptome zu bekämpfen und behandeln. Hilfe für Alkoholiker ist nie zu weit weg.

Was ist eine Alkoholabhängigkeit?

Eine Alkoholabhängigkeit, auch als Alkoholismus oder Alkoholmissbrauch bekannt, ist eine Abhängigkeit von Alkohol. Diese Abhängigkeit ist typischer Weise sowohl physisch als auch psychisch. Wenn abhängig von der Droge, braucht der Körper die Substanz, um normal funktionieren zu können.

Im Vergleich zu anderen Drogen ist es relativ leicht, eine Alkoholabhängigkeit zu entwickeln. Dies liegt nicht an seinem suchterregenden Potential, sondern an seiner leichten Zugänglichkeit. Die einzige Restriktion für den Verkauf von Alkohol ist das Alter. Sobald ein Individuum volljährig ist, gibt es keine Grenzen für die Mengen von Alkohol, die es erwerben kann.

Eine Infographik des NIAAA zeigt Statistiken zum Alkoholmissbrauch bei Frauen, Männern und Heranwachsenden.

Sobald sich eine vollständig ausgewachsene Abhängigkeit entwickelt hat, ist es sehr schwer, den Missbrauch einzustellen. Dieses Stadium ist erreicht, wenn der Alkoholiker beginnt sogenannte “cravings” (starkes, zwanghaftes Verlangen, eine suchterzeugende Substanz zu konsumieren) entwickelt und Entzugserscheinungen zeigt, wenn er versucht, den Konsum dauerhaft zu beenden. Die leichte Verfügbarkeit dieser Substanz macht Rückfälle jedes Mal sehr leicht. Daher bedarf eine Behandlung von Alkoholismus professioneller Dienste für Alkoholsucht.

Was sind die Symptome und Anzeichen einer Alkoholabhängigkeit?

Alkoholismus zeigt sich in verschiedenen Eigenschaften. Diese Anzeichen des Alkoholmissbrauchs können benutzt werden, um zu erkennen, ob eine Person ein Alkoholproblem hat. Sie können auch der Selbstdiagnose helfen.

  1. Ständiges, unkontrollierbares Verlangen, Alkohol zu trinken.
  2. Auftreten von Entzugserscheinungen bei Abstinenz.
  3. großer Zeit- und Geldaufwand, um Alkohol zu konsumieren und sich von dem Konsum wieder zu erholen.
  4. Versagen am Arbeitsplatz, in der Schule oder bei häuslichen Verantwortlichkeiten aufgrund von Alkoholmissbrauch.
  5. über das eigentlich intendierte Maß trinken.
  6. Verzicht auf ehemals angenehme Aktivitäten, um Alkohol konsumieren zu können.
  7. Versagen beim Versuch, den Konsum zu stoppen oder zu reduzieren, nachdem erkannt wurde, dass ein Problem vorliegt.
  8. Entwickeln einer Alkoholtoleranz.
  9. fortgesetzter Alkoholkonsum, auch wenn sich der Gesundheitszustand merklich verschlimmert.
  10. fortgesetzter Konsum, auch wenn er Beziehungsprobleme verursacht.
  11. Alkoholkonsum in Situationen, in denen er eine Gefahr für den Konsumenten und andere darstellt. 

Diese elf Anzeichen sind Teil der Kriterien für Alkoholmissbrauch, die durch Psychologen festgelegt wurden. Wenn mindestens zwei von ihnen auf die letzten 12 Monate zutreffen, kann das Individuum mit Alkoholismus diagnostiziert werden.

Erhalten Sie eine kostenfreie online-Beratung und erfahren Sie, wie Sie diese Symptome bei sich und Ihnen nahestehenden Personen bekämpfen können >>>

Was sind die Gründe für Alkoholismus?

Regelmäßiger Alkoholkonsum kann eine Serie von Veränderungen des Gehirns bewirken und auch seiner Neurotransmitter. Der Konsum verändert die Freisetzung von Dopamin und Serotonin. Diese Neurotransmitter sind wichtig für das Belohnungssystem.

Trotz ähnlichem Konsumverhalten entwickeln nicht alle Individuen eine Alkoholabhängigkeit. Dies ist durch einige Faktoren begründet, die bestimmte Menschen für diese Krankheit prädisponieren:

Welche Wirkungen hat ein Alkoholmissbrauch?

Viele Wirkungen des Alkohol sind von den Konsumenten erwünscht. Wird jedoch über ein gesundes Maß hinaus weiter getrunken, gibt es einige kurzfristige und einige langfristige Nebenwirkungen, die Aufmerksamkeit verdienen. Diese Nebenwirkungen, vor allem die langfristigen, zeigen, warum es für Betroffene besser ist, sich Hilfe zu holen, bevor es zu spät ist.

Kurzfristige Nebenwirkungen des Alkoholmissbrauchs

Die kurzfristigen Nebenwirkungen des Alkoholmissbrauchs können am besten bei einem berauschten Individuum beobachtet werden. Das Ausmaß dieser Symptome ist abhängig von dem Grad der Intoxikation. Die Symptome umfassen:

  • eingeschränkte kognitive Fähigkeiten
  • schlechte Entscheidungsfähigkeit
  • schlechte Koordination der Gliedmaßen
  • undeutliche Aussprache
  • Einschränkungen des Kurzzeitgedächtnis
  • Bewusstlosigkeit
  • Übelkeit
  • Erbrechen 

Bei starker Überdosierung kann Alkohol tödlich sein oder sehr schädliche Nebenwirkungen haben. Dies zeigt noch einmal, wie wichtig frühzeitige Hilfe bei Alkoholismus ist.

Die Nebenwirkungen bei starker Überdosierung umfassen:

  • Atembeschwerden
  • signifikant verringerte Herzschlagfrequenz
  • anterograde Amnesie
  • Ersticken am Mageninhalt
  • Tod 

Langfristige Nebenwirkungen des Alkoholmissbrauchs

Wird Alkohol über einen ausreichend langen Zeitraum hinweg missbraucht, erreichen die Nebenwirkungen eine unglückliche Schwere. Langfristiger Missbrauch kann diverse Systeme des Körpers irreversibel schädigen; auch, nachdem dem Abhängigen geholfen wurde, können einige dieser Auswirkungen noch vorhanden sein. Diese umfassen:

  • Hepatisch: Alkohol ist dafür bekannt, schwere Auswirkungen auf die Leber zu haben:
    • Alkoholbedingte Lebererkrankung. Diese Krankheit umfasst alkoholbedingte Hepatitis, Zirrhose und Fettleber.
  • Zentrales Nervensystem: Es treten schwere Hirnschäden, Läsionen und andere Abnormalitäten auf.
  • Cardiovaskulär:
    • Herzerkrankungen
    • Schlaganfälle
    • Bluthochdruck
  • Psychiatrisch:
    • Depression
    • Angstzustände
    • Panikanfälle
    • Schizophrenie
  • Reproduktiv: Alkohol ist als Teratogen bekannt. Das bedeutet, dass Alkoholkonsum bei schwangeren Frauen die Wahrscheinlichkeit für Geburtsfehler steigert
     
  • Chronische Pankreatitis
  • gesteigertes Risiko für einige Krebsarten, so zum Beispiel oropharyngealer und Speiseröhrenkrebs

Behandlung von Alkoholismus und Hilfe

Abstinenz von Alkohol kann auf Dauer sehr schwierig sein, da die Versuchung im alltäglichen Leben stets präsent ist. Dies macht es für Abhängige so schwer, das Trinken einzustellen. Doch wenn sie dies realisiert haben, suchen sie nach der bestmöglichen Behandlung ihres Alkoholismus.

Glücklicherweise gibt es viele Behandlungsmöglichkeiten eines Alkoholmissbrauchs. Diese umfassen Alkoholabhängigkeit Behandlungsprogramme. Sie existieren, um Abhängige wieder gesund zu machen und ihnen zurück auf die Beine zu helfen.

Die Phase der Entgiftung ist die Zeit, in der die betroffene Person alkoholabstinent ist und der Körper vom Alkohol befreit wird. Dieser Phase schließt eine Rehabilitation an, die darauf abzielt, die eher sozialen Aspekte der Abhängigkeit anzugehen und die entstandenen Schäden zu reparieren. Verschiedene therapeutische Methoden dienen dazu, Alkoholiker davon abzuhalten, Alkohol als Lösung anzusehen.

Ein Alkoholabhängiger widersteht dem Verlangen, Alkohol zu konsumieren und kommt so seiner Genesung einen Schritt näher.

Die Stärke der Abhängigkeit kann bestimmen, wie lange eine vollständige Genesung dauert. In milderen oder moderateren Fällen, sollte ein 7-tägiges Behandlungsprogramm ausreichen, um Alkoholismus zu behandeln. Falls sieben Tage nicht ausreichen sollten, ist auch ein 10-tägiges Programm verfügbar.

Phase der Behandlung von Alkoholsucht

Diagnostik – die erste und sehr wichtige Phase der Behandlung, in der den körperlichen und geistigen Zustand des Patienten ausgewertet. Auswertung des körperlichen Zustands eines Patienten umfasst eine diagnostische Standarduntersuchung:

  • Urintest
  • Hepatitis B und C-Tests, HIV-Infektion
  • allgemeine Blutuntersuchung
  • biochemische Blutuntersuchung
  • EKG
  • Untersuchung seitens eines Facharztes für innere Medizin

Um den psychischen Zustand eines Patienten zu beurteilen, umfasst eine diagnostische Standarduntersuchung Psychodiagnostik (psychologische Tests, die den Grad der Sucht ermitteln, inwieweit Auswirkungen der Sucht auf psychische Gesundheit ausgeprägt sind, ob Anzeichen von psychischen Störungen vorliegen, ob eine Depression vorliegt, wie hoch die Motivation zur Heilung ist.)

Nach der Diagnose werden die Ergebnisse von einem Ärzteteam überprüft, um eine Strategie und einen Behandlungsplan zu entwickeln. Falls der Patient Abweichungen in den Ergebnissen aufweist, werden zusätzliche Analysen durchgeführt, um die Ursache des Problems zu bestimmen. Die Untersuchungen, die vorgenommen werden, sind MRT, EEG, Ultraschall, Röntgen, Darmspiegelung, Analyse der Konzentration der Arzneimittel und der Suchtmittel, Untersuchung seitens des Facharztes für Kardiologie, Neurologie, Endokrinologie, Infektiologie usw. durchgeführt werden. Dies sind zusätzliche Tests, die nicht im Preis der Behandlung enthalten sind und kostenpflichtig sind.

Entgiftung – Abhängig von den Ergebnissen der Diagnose wird für jeden Patienten die am besten geeignete Methode zur Entgiftung des Körpers von Alkohol ausgewählt, die alle unangenehmen und gefährlichen Symptome einer Abstinenzkrise beseitigen wird.

Wenn Alkohol über einen langen Zeitraum und in großen Mengen konsumiert wird, besteht die Gefahr, dass Einstellung des Alkoholmissbrauchs zu einem Risiko von Alkohol Delirium und Krampfanfällen führt. Aus diesem Grund ist die Entgiftung sehr wichtig und es geht nicht nur um Infusionen, Vitamine, Hepatoprotektoren und Aminosäure, sondern auch um einen Komplex von Präparaten, die das Gehirn schützen und die Funktion von Herz, Leber, Niere und peripherem Nervensystem normalisieren. Dieses Programm dauert sieben Tage.

Psychostabilisierung – Wenn das Abstinenzsyndrom vorüber ist, verschwindet die Sucht nicht. Eine entscheidende Phase entsteht, in der eine negative Einstellung zu Alkohol entsteht. Der Alkohol ist nicht mehr attraktiv und der Patient fühlt sich hungrig, wenn er nüchtern ist. Dies wird durch die folgenden Methoden erreicht:

    • Aversive Therapie ermöglicht, dass es auf unterbewusster Ebene eine Abneigung gegen Alkohol und eine negative Reaktion auf den Geruch und Geschmack von Alkohol hervorgerufen werden
    • Neuro Jet Therapie beseitigt die alkoholbedingte Ungleichgewicht des Lusthormons.
    • Transair-Therapie ist ein spezielles Verfahren, das mentale Spannungen, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Appetit und Schlaflosigkeit reduziert. Diese Therapie führt zu einer Normalisierung der Funktionen der Gehirnhälften
    • Psychotherapie.

Eine pharmakologische Blockade in Form von Disulfiram wurde voraussichtlich für die Beendung der Behandlung vorgesehen. Eine Blockade ist ein wesentlicher Bestandteil und trägt zur Aufrechterhaltung der Behandlungsergebnisse bei. Disulfiram ist ein Arzneimittel, das bei Konsum von Alkohol eine unangenehme Reaktion hervorruft und besteht in Form von Tabletten, Implantaten und Depotinjektionen. Es wird empfohlen, dass die Patienten 12 Monate lang mit Disulfiram geschützt werden.

Die ambulante Anti-Rückfall-Unterstützung ist der Schlüssel zum vollständigen Erfolg der Behandlung. Der Patient und seine Familie sollten mindestens ein Jahr lang Kontakt zum Krankenhaus pflegen. Es ist notwendig, die Regeln der ambulanten Behandlung einzuhalten, den Lebensstil zu ändern, eine verschriebene Therapie zu nehmen und regelmäßig überprüft zu werden.

Wie mit der Behandlung eines Alkoholmissbrauchs beginnen?

Die allgemeine Natur des Alkohol macht ihn zu einer zerstörerischen, suchterregenden Droge. Sogar für Abhängige, die versuchen, ihren Alkoholismus zu beenden, kann dieser Weg sehr schwer sein. Es wird viel Einsatz von den Betroffenen erfordern, sich helfen zu lassen und eine Beratung zu ihrem Alkoholproblem zuzulassen. Es ist ein richtiger Schritt, ein passendes Behandlungsprogramm für Alkoholismus zu finden, der dem Abhängigen auf seinem Weg in ein gesundes Leben hilft.

 Buchen Sie eine kostenfreie online-Beratung und erfahren Sie, wie Sie ihre Genesung von einer Alkoholabhängigkeit angehen können >>>

Veröffentlicht am Januar 6, 2021
durch das Team der  Dr. Vorobiev-Klinik

Teilen Sie diesen Artikel:

Das Neuste von unserem Blog

razmak dr vorobjev

Opiat-Blockade: Implantate für Opiat-Abhängigkeit

Was sind Implantate für Opiat-Abhängigkeit und wie funktionieren sie?Was ist die Opiat- (Opioid-) Ersatztherapie?Naltrexon-ImplantatBuprenorphin-ImplantatMögliche Nebenwirkungen von Implantaten für Opiat-AbhängigkeitSind Implantate

Fentanyl-Entzug und Entgiftung

Mögliche NebenwirkungenFentanyl-EntzugssymptomeWie lange dauert der Fentanyl-Entzug an?Psychische Nebenwirkungen von Fentanyl-EntzugWas sind Fentanyl-Entgiftung und -Entzugsbehandlung?DiagnostikEntgiftungPhysiotherapiePharmakologische BlockadeTherapie und ambulante UnterstützungHäufig gestellte FragenWas

Die Behandlung kann auch von der österreichischen Krankenkasse übernommen werden.