Besuchen Sie uns: Sremskih Boraca 2E, Belgrad, Zemun - Serbien
razmak dr vorobjev

Februar 4, 2021

Heroin ist ein Opioid, ein gefährliches Narkotikum, das eine starke Abhängigkeit und erzeugt und, über einen längeren Zeitraum hinweg konsumiert, zu einem vollständigen Verfall des Körpers führt. Für Menschen, die Heroin missbraucht haben, ist es aufgrund der starken Entzugserscheinungen sehr schwierig oder fast unmöglich, den Konsum selbstständig einzustellen. Diese machen sich durch Übelkeit, schmerzende Muskeln, Tremores, Angstzustände und Depressionen bemerkbar.

Der einzige Weg, diese Symptome auf eine sichere Art und Weise zu vermeiden, ist ein medizinischer Heroin-Detox, der den Körper von jeglichen Spuren dieser Substanz reinigt. Dieser Artikel erklärt diesen Vorgang detailliert, erläutert die Dauer des Vorgangs und warum er ein so wichtiger Bestandteil der Behandlung einer Heroinabhängigkeit ist.

Was ist Heroin und warum macht es abhängig?

Heroin ist eine psychoaktive Substanz, die sich stark auf das Zentrale Nervensystem auswirkt. Der Einnahme von Heroin folgen viele Veränderungen des Körpers, z.B. eine verringerte Herzschlag- und Atemfrequenz, verringerter Blutdruck und einen Abfall der Körpertemperatur.

Das Intoxikationsgefühl setzt ein, wenn das Heroin an die Opioid-Rezeptoren im Gehirn bindet. Durch den Rausch der Chemikalien, der daraufhin im Gehirn erfolgt, empfinden die Konsumenten einen starken Genuß, der als plötzliche Welle der Entspannung beschrieben wird, die hauptsächlich in den Gliedmaßen, aber auch im übrigen Körper spürbar ist. Nach einiger Zeit entwickelt das Nervensystem eine Abhängigkeit von diesen Sensationen und der Betroffene wird unfähig, ohne den Konsum der Droge Freude zu empfinden. Dies verleitet zu verstärktem, destruktiven Konsum. Die Betroffenen fühlen sich ohnmächtig gegenüber ihrem Verlangen.

Ein Arzt beginnt den Prozess einer medizinischen Entgiftung.

10-20 Minuten nach de Konsum nimmt die Wirkung des Heroin langsam ab. Die angenehmen Empfindungen verschwinden und werden durch Gefühle der Angst, Furcht und eine gesteigerte Herzschlagfrequenz ersetzt. Wie andere Narkotika ist Heroin stark suchterzeugend und so steigt nach jedem Konsum das Verlangen nach dieser Substanz. Bleibt die Sucht unbehandelt, kann eine Abhängigkeit von Heroin zu vielen gesundheitlichen Problemen, oder in den meisten ernsten Fällen zur Überdosierung führen. Dies ist der Grund, warum eine Entgiftung ein integraler Bestandteil der Behandlung einer solchen Abhängigkeit ist.

Obgleich jede Person anders reagiert und die Entzugserscheinungen variieren können, lässt sich verallgemeinert sagen, dass je länger der Konsum anhält, umso schwerwiegender die Konsequenzen sind. Außerdem korreliert die durchschnittlich konsumierte Menge direkt mit der Stärke der Entzugserscheinungen. Des Weiteren ist es für Menschen mit einer bereits bestehenden mentalen Störung außerordentlich schwer, den Konsum selbstständig zu beenden. In diesen Fällen spielt die Hilfe medizinischer Experten eine entscheidende Rolle auf dem Weg der Besserung von einer Heroinabhängigkeit.

Entzugserscheinungen von Heroin

Stellt ein Abhängiger seinen Heroinkonsum ein, treten Entzugserscheinungen auf, die zu eher milderen, aber auch zu äußerst ernsthaften Reaktionen führen können. Während die meisten dieser Symptome normalerweise bis zu sieben Tagen andauern, können Probleme wie die sogenannten “cravings” (starkes Verlangen, die Droge erneut zu konsumieren) über mehrere Monate oder sogar Jahre hinweg weiter auftreten.

Entzugserscheinungen von Heroin beinhalten die folgenden Symptome:

  • Intensive “cravings”
  • Bauchschmerzen
  • Unkontrolliertes Zittern
  • Muskelkater
  • Schwitzen
  • Nervosität
  • Depressionen
  • Unruhe

Während einer klinischen Heroin-Entgiftung erhalten die Patienten Medikamente und andere Formen der Therapie, die dabei helfen, diese negativen Symptome zu lindern oder aber sie vollständig zu eliminieren. Dies macht den Prozess für die Patienten nicht nur angenehmer, sondern auch sicherer, da es das Risiko für mögliche Nebenwirkungen senkt, die gefährlich sein könnten.

Menschen, die einen Entzug ohne die Hilfe medizinischer Experten versuchen, müssen einen Weg finden, mit den Entzugserscheinungen alleine umzugehen. Da die Symptome jedoch so unerträglich sind, werden die Betroffenen häufig dazu verleitet, selbst-verschriebene Medikamente einzunehmen, die ihr Leben in Gefahr bringen können. Daher stellt eine Entgiftung, die durch Experten einer medizinischen Einrichtung vollzogen wird, die einzige Lösung dar, die zu einem Heroin-freien Leben führt.

Erhalten Sie eine kostenfreie online-Beratung und erfahren Sie, wie Sie mit Ihren Entzugserscheinungen oder denen einer Ihnen nahestehenden Person umgehen können und wie Sie eine Heroinentgiftung beginnen können >>>

Wie lange dauert eine Heroinentgiftung?

Die ersten Wirkungen von Heroin werden direkt nach dem Konsum bemerkbar. Wegen der schnell wirksamen Natur dieser Substanz, verlässt die den Körper in einer, verglichen mit anderen Narkotika, relativ kurzen Zeit.

Während die Entzugserscheinungen von Heroin meist nach 48 oder 72 Stunden nach der letzten Einnahme auftreten, können Spuren der Droge noch 10 Tage nach dem letzten Konsum nachgewiesen werden. Während dieser Zeit leidet die Person an den Entzugserscheinungen, was ein zermürbendes Erlebnis sein kann. Daher unterliegen viele Abhängige, die versuchen, sich zuhause zu rehabilitieren, dem Verlangen, Heroin erneut zu konsumieren.

Wird hingegen eine medizinische Methode wie bspw. “rapid opioid detox” angewandt, klingen die ungewollten Symptome vollständig ab. Dies wird durch den Einsatz von Medikamenten erreicht, die ausschließlich unter Begleitung von medizinischen Experten verschrieben und korrekt angewandt werden.

Entgiftung in einer medizinischen Einrichtung.

In unserem Detox-Zentrum stehen verschiedene Detox-Methoden zur Verfügung, die speziell nach dem betreffenden Fall zur Anwendung kommen, sodass wir so effizient wie möglich alle Spuren der psychoaktiven Substanz aus dem Körper beseitigen können. Der Vorgang, der uns von anderen Einrichtungen abhebt ist die ultra-rapid detoxification, kurz UROD.

In dieser Phase der Behandlung werden unsere Patienten für sechs bis acht Stunden betäubt, während Ihnen Opioid-Antagonisten sowei Vitamine und andere Nährstoffe verabreicht werden, die helfen, die unangenehmen Symptome zu lindern und die Erholung zu beschleunigen.

Unmittelbar nach Erwachen fühlen sich unsere Patienten viel besser und alle negativen Symptome, die normalerweise einer Heroinentgiftung folgen, verschwinden. Die UROD-Behandlung ist völlig schmerzlos und beseitigt hocheffizient alle Spuren psychoaktiver Substanzen. Heroin-Detox stellt nur einen Teil des Prozesses dar; um eine vollständige physische Erholung zu erlangen und jedes Verlangen, Heroin erneut zu konsumieren zu beseitigen, bieten wir ein komplettes Behandlungsprogramm für eine Heroinabhängigkeit an.

7-tägiges Behandlungsprogramm bei einer Heroinabhängigkeit

Ein vollständiges Programm für die Behandlung einer Heroinabhängigkeit beinhaltet Diagnose, Entgiftung, Physiotherapie, Pharmakotherapie, Behandlung der psychischen Abhängigkeit und ambulante Unterstützung. Alle unsere Patienten erhalten eine 24/7-Umsorgung mit einem Team medizinischen Personals an ihrer Seite, um jeden Schritt der Behandlung zu überwachen. Patienten erhalten erhalten ebenfalls ein pharmazeutisches Implantat, das sie von einem erneuten Heroinkonsum abhält, da es die Wirkungen dieser psychoaktiven Substanz auf das Nervensystem blockiert.

Nachdem alle Behandlungsschritte durchlaufen und der Patient die Klinik verlassen hat, bleibt er für die kommenden zwölf Monate in Kontakt mit unseren Psychologen und erhält reguläre medizinische Nachfolgeuntersuchungen.

14-tägiges Behandlungsprogramm bei einer Heroinabhängigkeit

Das 14-tägige Behandlungsprogramm bei einer Heroinabhängigkeit schließt all die oben genannten Methoden, die zu einer schnelleren Erholung des gesamten Organismus führen, mit ein. Zusätzlich erhalten die Patienten mehr Zeit, sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen und das Leben ohne das Bedürfnis, eine psychoaktive Substanz zu konsumieren, zu akzeptieren.

Eine Psychologin reden mit einer Patienten während der Rehabilitation.

Unser Ziel ist es, bei den Patienten und Patientinnen eine Abneigung gegen Heroin und alle Arten psychoaktiver Substanzen zu entwickeln. Auf diese Weise haben die Patienten die beste Chance, auf dem Weg zu bleiben, der sie zu einem gesunden Leben führt und alle erlangten Erfolge zu erhalten, indem sie gesunde und nachhaltige Angewohnheiten entwickeln.

Warum ist die Entgiftung von Heroin die einzige Möglichkeit, eine Abhängigkeit zu beenden?

Obgleich eine Entgiftung von Heroin heutzutage ein völlig sicheres Unterfangen darstellt, fürchten Millionen von Menschen immer noch den Moment, an dem sie sich für eine Behandlung eintragen müssen. Leider ist eine Abhängigkeit ein progressiver Zustand und je länger die Betroffenen warten, desto mehr Schaden fügen sie ihren Körpern zu.

Das ist der Grund, warum die soziale Umgebung häufig ein wichtiger Faktor bei der Behandlung einer Heroinabhängigkeit ist, da die Abhängigen unfähig sind, sich selbst von einem konstanten Konsum abzuhalten. Wenn Sie jemanden kennen, der mit einer Heroinabhängigkeit kämpft, seien Sie sich bewusst, dass der Weg zu einem gesunden Leben mit einer vollständigen Entgiftung von der Substanz beginnt.

In der Dr. Vorobjev Klinik verwenden wir ausschließlich die neuesten Behandlungsmethoden, die das Bedürfnis nach Heroin eliminieren, während sie gleichzeitig den Körper von allen Spuren psychoaktiver Substanzen befreien. Rufen Sie uns an, um eine kostenfreie Beratung zu vereinbaren und die beste Behandlung zu erhalten, die Sie verdienen.

Wir sind hier, um Ihnen Ihren Weg zur Besserung zu erleichtern. Buchen Sie eine kostenfreie online-Beratung und erfahren Sie, wie Sie mit einer Heroinentgiftung beginnen können >>>

Veröffentlicht am Februar 4, 2021
durch das Team der  Dr. Vorobiev-Klinik

Teilen Sie diesen Artikel:

Das Neueste aus unserem Blog

razmak dr vorobjev

Opiat-Blockade: Implantate für Opiat-Abhängigkeit

Was sind Implantate für Opiat-Abhängigkeit und wie funktionieren sie?Was ist die Opiat- (Opioid-) Ersatztherapie?Naltrexon-ImplantatBuprenorphin-ImplantatMögliche Nebenwirkungen von Implantaten für Opiat-AbhängigkeitSind Implantate

Fentanyl-Entzug und Entgiftung

Mögliche NebenwirkungenFentanyl-EntzugssymptomeWie lange dauert der Fentanyl-Entzug an?Psychische Nebenwirkungen von Fentanyl-EntzugWas sind Fentanyl-Entgiftung und -Entzugsbehandlung?DiagnostikEntgiftungPhysiotherapiePharmakologische BlockadeTherapie und ambulante UnterstützungHäufig gestellte FragenWas

Die Behandlung kann auch von der österreichischen Krankenkasse übernommen werden.