Besuchen Sie uns: Sremskih Boraca 2E, Belgrad, Zemun - Serbien

Behandlung von Cannabissucht

razmak dr vorobjev

Cannabis ist eine Droge, die viele schädliche Wirkungen hat. Sie spiegeln sich auf dem gesundheitlichen, psychologischen und sozialen Plan wider. Obwohl dies nicht zu körperlicher Abhängigkeit führt und es nach Absetzen keine körperliche Krise gibt, ist es notwendig, die psychische Abhängigkeit von Cannabis zu behandeln.

In Anbetracht der Konsequenzen, die Cannabis für den gesamten Körper hat, können wir es keinesfalls in leichte Drogen einteilen, da alle Drogen schwer sind. Die Heroinsüchtigen, die bei uns behandeltet wurden, begannen mit Cannabis. Junges Cannabissüchtige werden sehr früh, im Alter von nur 11 oder 12 Jahren, in einem Freundeskreis, Cannabis zu konsumieren. Leider haben über 90% der jungen Menschen Kontakt zu Cannabis und betrachten es nicht als Droge, mit der Erklärung, dass Cannabis in vielen Ländern legalisiert ist.

Gerade diese Einstellung, dass psychoaktive Substanzen nicht schrecklich sind, führt zu Experimenten und Drogenabhängigkeit bzw. Drogensucht. Im Laufe der Zeit wird es den Menschen gegenüber psychoaktiven Substanzen völlig gleichgültig, ob es sich um Cannabis, Glücksspiele, Alkohol oder etwas anderes handelt, da sich das Wertesystem geändert hat. Es wird immer einfacher, Gründe zu finden, um eine psychoaktive Substanz zu konsumieren. Man sucht  nach Situationen und nach der Gesellschaft, in der Droge konsumiert wird, und ignoriert alles andere.

Süchtige sind am Anfang am schwierigsten zu behandeln, weil sie glauben, dass sie kein Problem haben, und und am Ende, wenn es bereits ziemlich schwierig ist, die Folgen der Sucht zu beseitigen.

Lečenje zavisnosti od marihuane - Dr Vorobjev

Auswirkungen des Konsums von Cannabinoid

Die psychischen Wirkungen von Cannabis sind Entspannung (obwohl ein Gefühl der Verstimmung als Gegenwirkung auftreten kann), euphorische Stimmung, übermäßiges Lachen, Ablenkung, Konzentrationsschwäche, gestörter Denkprozess und „Strom von Gedanken“, Wahrnehmungsstörungen (bei höheren Dosen auch Halluzinationen und Illusionen), Gedächtnisstörungen, Sprachstörung und „Gesprächigkeit“, schlechte Fähigkeit, Ereignisse zu begreifen und vorherzusagen, Benommenheit, das Auftreten von Entrealisierung und Depersonalisierung.

Zu den somatischen Wirkungen gehören eine Erweiterung der Pupillen, rote Ohren, trockener Mund und Rachen sowie veränderte komplexe motorische Funktionen, und bei höheren Dosen treten Bewegungsstörungen auf. Der langfristige Cannabiskonsum führt zu zahlreichen chronischen Erkrankungen des Körpers. Einige davon sind apathische Stimmung und ein ständiger Zustand der Schläfrigkeit, schlechtes operatives Gedächtnis, Störung des abstrakten Denkens, Ausbruch von Depressionen und Angstzuständen, Panikattacken, emotionale Labilität und Reizbarkeit. Es gibt eine Abnahme des Intellekts und der Persönlichkeitsveränderungen, und Selbstmorde sind nicht selten.

Kopfschmerzen, Koordinationsstörungen, langsame Reaktionszeiten sowie Störungen der Raum- und Farbwahrnehmung sind häufig.

Es gibt auch zahlreiche Atemprobleme, trockener und unproduktiver Husten, Pharyngitis, Schleimhäute verdunkeln und es kommt zu Schwellungen des Gaumens und Halszäpfchen. Die Nase ist ständig verstopft, Asthma verschlimmert sich, falls vorhanden und Infektionen der Atemwege treten häufig auf. Bronchitis tritt auf und Lungenkrebs kann auch auftreten.

Auf der Fortpflanzungsebene gibt es eine Abnahme der Libido und Schwierigkeiten beim Erreichen der Zufriedenheit. Es gibt Probleme mit Potenz, Menstruationsstörungen, Schwangerschaftsproblemen und Unfruchtbarkeit.

Die sozialen Konsequenzen von Cannabiskonsum sind Isolation, Verlust von Ambitionen und Plänen und Unterbrechung von Hobbys und Aktivitäten.

Hauptziele der Behandlung:

  • Beseitigung der psychischen Konsequenzen des Cannabiskonsums, die vor allem von Paranoia, Entwicklung der Wahnvorstellungen, amotivationales Syndrom, Depressionen, Denkstörungen, Gedächtnisstörungen und Aufmerksamkeitsstörungen sind.
  • Beseitigung des Wunsches nach Cannabis.
  • Schaffung neuer Lebensstile, Änderung der Lebensgewohnheiten, Änderung der Freunde, Vermeidung von Alkohol und anderen psychoaktiven Substanzen, Ausübung von Sport und anderen gesunden Aktivitäten, Arbeitssuche und Aufbau eines normalen Biorhythmus.
Dr Vorobjev - Lečenje zavisnosti od marihuane

Phasen der Behandlung von Cannabissucht

Die Behandlung der Cannabinoidsucht umfasst Pharmakotherapie, Neuro-Jet-Therapie, Informationstherapie und Psychotherapie. Die erste und grundlegende Phase ist die Diagnostik.

Diagnostik – Die erste und sehr wichtige Phase der Behandlung, in der der körperliche und geistige Zustand des Patienten beurteilt wird. Die diagnostische Standarduntersuchung zur körperlichen Auswertung umfasst: Urintest, allgemeine Blutuntersuchung, biochemische Blutuntersuchung, EKG und Untersuchung seitens eines Arztes für innere Medizin Die diagnostische Standarduntersuchung zur Beurteilung des psychischen Zustands umfasst Psychodiagnostik (psychologische Tests zur Ermittlung des Grades der Sucht, Folgen der Sucht auf psychische Gesundheit, der Anzeichen von psychischen Störungen, des Vorliegens von Depressionen und des Grads der Motivation zur Heilung).Nach der Diagnose werden die Ergebnisse von einem Ärzteteam überprüft, das eine Strategie und einen Behandlungsplan entwickelt. Im Falle der Feststellung schwerwiegender Abweichungen bei Untersuchungen, Vorhandensein von Risikofaktoren und chronischen Krankheiten werden zusätzliche Tests festlegt und Therapie wird vorgeschrieben. Auf unserer Klinik werden nachstehende Untersuchungen durchgesetzt: MRT-, EEG-, Ultraschall-, Röntgen-Untersuchung, Darmspiegelung, Analyse der Arzneimittel- und Suchtmittelkonzentration, Untersuchungen seitens eines Kardiologen, Neurologen, Endokrinologen, Infektologen usw… Diese zusätzlichen Untersuchungen gehen nicht in den Preis dieses Behandlungspakets ein und sind kostenpflichtig.

Pharmakotherapie – Es ist notwendig, eine gute Kombination von Präparaten zu treffen, die dem Patienten helfen, die Kontrolle über seine Gedanken und Gefühle zurückzugewinnen. Pharmakotherapie hilft, Ängste, Zweifel, Unsicherheiten und unrealistische Ideen zu beseitigen. Nur wenn der Patient die Ereignisse korrekt wieder aufnehmen, analysieren und auswerten kann, erfolgt die nächste Behandlungsphase. Eltern benutzen oft Drohungen oder Überredungen, um ihr Kind dazu zu bringen, die Droge nicht mehr zu nehmen. Diese Gespräche haben jedoch keine Wirkung, da Cannabis Wahrnehmungs-, Gedächtnis- und Denkstörungen hervorruft.

N.E.T. (Neuro Jet Therapie) ermöglicht, das System der Endorphine und Neuromediatoren zu stabilisieren. Diese Methode ist sehr gut anwendbar und vielversprechend. Sie ist in den Ländern bzw. in der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und Russland anwendbar. Diese Therapie stimuliert Gehirnstrukturen, durch die natürliche Hormone der Zufriedenheit ausgeschüttet werden. Diese Prozesse werden beeinträchtigt, wenn eine Person regelmäßig Suchtmittel konsumiert, was zu Traurigkeit, Apathie und Depressionen führt. Die Neuro-Jet-Therapie stellt Gleichgewicht der Neuromediatoren wieder her und führt zu einer Normalisierung der Stimmung, einer Beseitigung der Nervosität und einer Verringerung des Wunsches nach Suchtmitteln.

Behandlung der psychischen Sucht – Mit aversiven Verfahren, Pharmahypnose, Psychotherapie, Ibogain, nach Angaben des Arztes.

Psychotherapie – angewendet wird individuelle, Familien- und Gruppenpsychotherapie, körperorientierte Psychotherapie, Meditation, autogenes Training, Training zur Entwicklung der Kommunikationsfähigkeiten, Entspannung, Kunsttherapie, Transaktionsanalyse, Familientherapie, individuelle und Gruppenerziehung. Die Essenz der Psychotherapie besteht darin, eine gute Kommunikation und Beziehung zu bedeutenden Menschen, Familienangehörigen und Freunden wiederherzustellen. Für jeden folgenden Monat wird ein Aktivitätsplan erstellt, und der Patient lernt langsam, sich in provokative Situationen zu versetzen und einen Rückfall zu verhindern. Die Freizeit sollte Sport, Erholung, Spaziergängen und anderen angenehmen und gesunden Aktivitäten gewidmet sein.

Physiotherapie umfasst physische, medizinische oder Massage der Tiefengewebe, die den Körper entspannen und beruhigen. Wenn sich eine Person von der Sucht entzogen wird, wird der Dopaminspiegel gesenkt, und die Massage stimuliert die normale Produktion von Dopamin, da sie Durchblutung und Lymphzirkulation beschleunigt und dadurch den Prozess der Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper fördert. Der Preis beinhaltet eine Sitzung der Physiotherapie und jede weitere wird extra bezahlt.

Die ambulante Phase der Behandlung erfolgt nach dem Verlassen des Krankenhauses und regelmäßige monatliche Kontrollen werden im nächsten Jahr durchgeführt. Der Kontakt zum Krankenhaus sollte aufrechterhalten werden, um bei auftretenden Problemen den notwendigen Rat und Unterstützung zu erhalten. Bei der Entlassung enthält der Patient ein Entlassungsbrief, detaillierte Tipps und Anweisungen zur empfohlenen Therapie.

Die Unterstützung bei der Behandlung durch geliebte Menschen erhöht die Chancen einer erfolgreichen Heilung erheblich. Für Patienten aus dem Ausland besteht die Möglichkeit, einen Arzt per Telefon, Skype und E-Mail zu kontaktieren.

Bei Bedarf bieten wir auch den Transport von Patienten vom Flughafen oder Bahnhof zum Krankenhaus sowie die Rückkehr an. Wir helfen ausländischen Patienten, ein Visum zu bekommen, wenn sie es benötigen und wenn sie eine Begleitung haben, kann sie auch im Krankenhaus untergebracht werden.

Unser Fachpersonal steht Patienten 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche zur Verfügung. Unsere Ärzte sind zertifizierte Anästhesisten, Psychiater und Psychologen mit 10 bis 25 Jahren Erfahrung. Ihre Sicherheit hat bei uns die oberste Priorität, die Einrichtung wird videoüberwacht und von Sicherheitsdienst betreut.

Das Neuste von unserem Blog

Opiat-Blockade: Implantate für Opiat-Abhängigkeit

Was sind Implantate für Opiat-Abhängigkeit und wie funktionieren sie?Was ist die Opiat- (Opioid-) Ersatztherapie?Naltrexon-ImplantatBuprenorphin-ImplantatMögliche Nebenwirkungen von Implantaten für Opiat-AbhängigkeitSind Implantate

Fentanyl-Entzug und Entgiftung

Mögliche NebenwirkungenFentanyl-EntzugssymptomeWie lange dauert der Fentanyl-Entzug an?Psychische Nebenwirkungen von Fentanyl-EntzugWas sind Fentanyl-Entgiftung und -Entzugsbehandlung?DiagnostikEntgiftungPhysiotherapiePharmakologische BlockadeTherapie und ambulante UnterstützungHäufig gestellte FragenWas

Fentanyl-Abhängigkeitsbehandlung

Was ist Fentanyl und warum macht es abhängig?Die Markennamen und Formen von FentanylAnzeichen und Symptome einer Fentanyl-Abhängigkeit und -ÜberdosierungDie Anzeichen

Die Behandlung kann auch von der österreichischen Krankenkasse übernommen werden.