Besuchen Sie uns: Sremskih Boraca 2E, Belgrad, Zemun - Serbien

Panikattacken

razmak dr vorobjev

Panikattacken sind ein Anlauf von intensiver Angst, Ängstlichkeit und Unbehagen, die am häufigsten als das Gefühl beschrieben werden, dass etwas Schreckliches passieren wird.

Panikattacken dauern bis zu einer halben Stunde, aber die Menschen haben die subjektive Erfahrung, dass sie viel länger andauern, niemals enden oder katastrophal enden werden.

Häufige Symptome einer Panikattacke sind:

  • Atemnot
  • Herzklopfen und „unregelmäßiger Herzschlag“
  • Schwindel
  • Ohnmacht
  • Taubheit
  • Schwitzen
  • Übelkeit
  • Zittern
  • Spannung
  • Sehstörungen
  • Depersonalisierung.
Panični napadi, simptomi i lečenje na klinici - Dr Vorobjev

Warum treten Panikattacken auf?

Obwohl die Menschen sich und den anderen nicht erklären können, warum eine Panikattacke aufgetreten ist, zeigt eine genauere psychologische Untersuchung, dass es immer einen Grund gibt. Typische Auslöser sind erhöhter Stress, körperliche und geistige Erschöpfung, Krankheit, Konflikte zu Hause oder bei der Arbeit, ständiger Druck und Stress, denen eine Person ausgesetzt ist und mit dem sie nicht umgehen kann.

Panikattacken treten selten auf, wenn Menschen zufrieden, sicher und entspannt sind.

Einige Menschen sind sensibler und anfälliger für Panik, weshalb es notwendig ist, dass Neigung zu Panik und Gesamtheit der Umstände zusammen auftreten, die eine Panikattacke auslösen.

Panikattacken treten normalerweise im Alter von 20 Jahren auf, was auch einen Sinn macht, weil es eine Zeit des Lebens ist, in der Menschen Pläne machen, Ziele setzen und hohe Erwartungen haben, die nicht immer zu ihren Fähigkeiten und der Unterstützung anderer Menschen passen.

Bei Panikattacken muss jede somatische Erkrankung ausgeschlossen werden und es muss mit Sicherheit festgestellt werden, dass keine organische Ursache für Panikattacke vorliegt. Falls vorhanden, hat Behandlung dieser Krankheit Vorrang.

Tatsache ist, dass Panikattacken Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und Menschen daran hindern, ein normales Leben zu führen.

Behandlung von Panikattacken bei uns

Wenn eine Person zum ersten Mal eine Panikattacke erlebt, geht sie normalerweise zum Arzt, um sich untersuchen zu lassen. Diese Untersuchung beinhaltet hauptsächlich eine EKG-Untersuchung, die zeigt, dass es mit dem Herzen alles in Ordnung ist. Der Arzt weist dann in der Regel auf einen Psychologen an.

Unser Krankenhaus beschäftigt Top-Experten, die Sie bei der Bewältigung von Panikattacken unterstützen. Arzneimittel können helfen, Symptome von Panikattacken zu lindern, aber sie sind nicht genug. Nur Psychotherapie, Expositionstherapie, Änderungen des Lebensstils und Erlernen neuer Kenntnisse und Fähigkeiten können die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Die wichtigsten Faktoren, von denen vom Erfolg der Behandlung abhängt, sind Geduld, Wille und Wunsch des Patienten, geheilt zu werden. Unsere Spezialisten sind mit Rat und Tat da, um den Patienten bei der erfolgreichen Überwindung der Panikattacken zu unterstützen, damit er wieder entspannt lebt.

Dr Vorobjev - Panični napadi, simptomi i lečenje na klinici

Das Neueste aus unserem Blog

Opiat-Blockade: Implantate für Opiat-Abhängigkeit

Was sind Implantate für Opiat-Abhängigkeit und wie funktionieren sie?Was ist die Opiat- (Opioid-) Ersatztherapie?Naltrexon-ImplantatBuprenorphin-ImplantatMögliche Nebenwirkungen von Implantaten für Opiat-AbhängigkeitSind Implantate

Fentanyl-Entzug und Entgiftung

Mögliche NebenwirkungenFentanyl-EntzugssymptomeWie lange dauert der Fentanyl-Entzug an?Psychische Nebenwirkungen von Fentanyl-EntzugWas sind Fentanyl-Entgiftung und -Entzugsbehandlung?DiagnostikEntgiftungPhysiotherapiePharmakologische BlockadeTherapie und ambulante UnterstützungHäufig gestellte FragenWas

Fentanyl-Abhängigkeitsbehandlung

Was ist Fentanyl und warum macht es abhängig?Die Markennamen und Formen von FentanylAnzeichen und Symptome einer Fentanyl-Abhängigkeit und -ÜberdosierungDie Anzeichen

Die Behandlung kann auch von der österreichischen Krankenkasse übernommen werden.