Besuchen Sie uns: Sremskih Boraca 2E, Belgrad, Zemun - Serbien

Behandlung der Alkoholiker nach jüngsten medizinischen Verfahren

razmak dr vorobjev

Alkoholsucht ist eine Erkrankung, von der Millionen von Menschen weltweit betroffen sind. Die Behandlung von Alkoholikern ist unbedingt erforderlich, damit sie ein gesundes Leben führen können. Der Weg zum gesunden Leben ist jedoch nicht einfach und zwischen dem Süchtigen und seinen Wünschen und Hoffnungen befinden sich viele Hindernisse.

Viele möchten es überhaupt nicht zugeben, dass sie ein Alkoholproblem haben. Einige greifen zum Gläschen, um sich zu entspannen und der schwierigen und stressigen Realität zu entfliehen. Andere greifen zu alkoholischen Getränken, um mehr Spaß beim Ausgehen zu haben und kombinieren sie mit anderen unzulässigen Substanzen, um ihren Effekt zu verstärken.

Beide Gruppen haben jedoch etwas gemeinsam – sie sind nicht bereit, sich der Lösung dieses Problems vollkommen zu widmen. Viele haben es vielleicht auch versucht, sich selbst zu Hause zu rehabilitieren, aber früher oder später sind sie der Substanz zurückgekehrt, von der sie zu flüchten versuchten.

Warum ist die Behandlung der Alkoholiker so problematisch?

Vor allem steht man vor dem bereits erwähnten Hindernis – wie kann man jemandem helfen, der nicht einsieht, dass er ein Problem hat?  Alkohol ist aus vielen Gründen eine charakteristische Substanz. Erstens sieht es aus, Alkohol würde nicht viele Folgen für den Körper mit sich bringen, da Alkoholiker erst mit der Zeit allmählich körperlich abbauen.

Deswegen sind sich viele der Gefahr dieser Sucht gar nicht bewusst. Ihre nahestehenden Mitmenschen versuchen immer wieder, ihnen die Aufmerksamkeit darauf zu leiten, dass eine Behandlung die einzige mögliche Option ist, die zum gesunden Leben führt, aber diese Versuche enden meistens erfolglos. Alkoholabhängige empfinden sogar meistens diese gutwilligen Ratschläge als persönlichen Angriff, so dass diese Versuche als Familienstreite und Zwistigkeiten enden.

Körperliche Krankheiten durch übermäßigen Alkoholkonsum 

Alkohol zerstört den Körper von innen und negative Auswirkungen sind an zahlreichen vitalen Organen bemerkbar:

  • Leber
  • Herzmuskel
  • Bauchspeicheldrüse
  • Gehirn

Durch Leberschäden wickelt sich die Blutreinigung erschwert ab. Es entstehen ungewünschte Symptome wie wiederholte Übelkeit und Schmerzen und bei einer Verschlechterung des Zustands kann es auch zur akuten Alkoholvergiftung kommen.  Alkoholismus führt mit der Zeit zum Verfall der Leber, wenn eine Leberzirrhose eintritt, bzw. wenn die Funktionen dieses lebenswichtigen Organs komplett ausfallen.

Behandlung der Alkoholiker nach jüngsten medizinischen Verfahren dr vorobjev

Der schädliche Einfluss von Alkohol schwächt auch den Herzmuskel, weswegen der Betroffene an Energieverlust und wiederholten Schwindelerscheinungen leidet. In ernsthaften Fällen entstehen Herzrhythmusstörungen, die zu Ohnmachtsanfällen führen. Die Verdauung erfolgt erschwert durch die angeschwollene Bauchspeicheldrüse, sodass Appetitverlust gefolgt von Gewichtsabnahme nicht selten ist.

Einer der Symptome des Alkoholmissbrauchs ist auch Schwächung von Gedächtnis und anderen kognitiven Leistungen. Zahlreiche Forschungen haben bewiesen, dass häufiger Alkoholkonsum zum Absterben der Nervenzellen und somit zu dauerhaften Folgen führt.

Alkohol öffnet nicht selten den Weg für andere Suchtformen

Anhand unserer langjährigen Praxis bei der  Behandlung von Suchterkrankungen haben wir festgestellt, dass das Verdrängen unerwünschter Symptome keine gute Lösung ist. Mit dem Genuss psychoaktiver Substanzen ändern sich die moralischen Vorsätze des Betroffenen, sodass die natürliche Abneigung vor dem Rauschgiftmittelkonsum schwächt. Suchterkrankungen haben obendrein einen progressiven Charakter, womit die negativen Folgen immer häufiger zum Vorschein kommen.

Außerdem schwächen die Effekte des Substanzenkonsums mit der Zeit ab, weswegen die Betroffenen immer größere Mengen einnehmen müssen, um den einstigen Zufriedenheitsgrad wieder erreichen zu können. Wenn vom Alkohol die Rede ist, ist die zunehmende Menge bemerkbar und die Süchtigen greifen oft nach Narkotika, um die Effekte zu verstärken.

Vor allem werden oft Kokain und Alkohol gleichzeitig genossen. Drogen-Dealer behaupten falsch, dass diese beiden Substanzen nicht zur Sucht führen können, was für viele der Grund ist, mit der Einnahme dieser beiden Substanzen zu beginnen. Leider sagt ihnen niemand, dass durch die Kombination dieser beiden Substanzen im Köper eine chemische Verbindung unter dem Namen Kokaethylen zustande kommt, die äußerst giftig ist.

Kokaethylen hält sich länger im Körper auf und ist potenziell viel gefährlicher als Alkohol und Kokain einzeln betrachtet. Werden diese beiden Substanzen mehrmals in kurzer Zeit zusammen eingenommen, können die Folgen fatal sein. Viele Menschen entscheiden sich trotzdem dafür, alles aufs Spiel zu setzten, nur um noch einmal dieses Zufriedenheitsgefühl wie beim ersten Mal zu erreichen. Das ist ein sicheres Zeichen für die Entwicklung einer psychischen Abhängigkeit.

Behandlung der Alkoholiker umfasst auch die Beseitigung psychischer Abhängigkeit 

Die Behandlung psychischer Abhängigkeit stellt den Kern jeder erfolgreichen Entzugsbehandlung dar. In der Klinik Dr. Vorobjev sind wir der Ansicht, dass die Beseitigung des Verlangens nach dem Konsum dieser Substanz eine Voraussetzung für eine Heilung darstellt. Die Abstinenz allein reicht nicht aus, wenn auch weiterhin im Kopf eine Stimme verweilt, die einen auffordert, dem alten Lebensstil nachzugehen. In diesem Zustand kann jede stressige Situation zu Rückfällen führen, wonach die ganze bisherige Mühe ins Wasser fällt.

Die Behandlung in unserer Klinik beginnt deswegen mit einer eingehenden Diagnostik, im Rahmen welcher unser Fachteam den psychophysischen Zustand des Patienten bewertet. Nach diesen Verfahren wird der Behandlungsplan erstellt. Wir möchten betonen, dass in der medizinischen Einrichtung Dr.  Vorobjev für jeden einzelnen Patienten ein individueller Behandlungsplan und –programm anhand der erhaltenen Daten zusammengeschnitten wird.

Bereits nach ein paar Tagen Behandlung sind sich unsere Patienten einer plötzlichen Besserung ihres gesundheitlichen Zustands bewusst. Sorgen und Stress, die sie während der Aufnahme in die Klinik gespürt haben, werden bald durch ein Gefühl der Zuversicht und verstärkter Konzentration ersetzt. Sie spüren auch einen Anflug von positiver Energie als auch den Wunsch, sich den Therapien zuzuwenden, um die Sucht hinter sich, in der Vergangenheit zu lassen.

Neben medizinischen Verfahren spielt auch Psychotherapie eine wichtige Rolle im Heilungsprozess. Durch individuelle und Gruppenarbeit mit unserem Psychologenteam gelingt es den Patienten, den Kern des Problems aufzudecken und sich der Gestaltung von positiven Gewohnheiten zu wenden, an die sie sich bis ans Lebensende halten werden.

Nach Beendigung aller Verfahren betreuen wir unsere Patienten auch nach der Entlassung aus der Klinik. Bevor der Patient zu seinen täglichen Verpflichtungen zurückkehrt, verabreichen wir ihm eine pharmakologische Blockade in Form einer Blockade der Rezeptoren, die auf Alkohol reagieren. Auch wenn sie nachträglich Alkohol konsumieren würden, erleben so geschützte Patienten starke allergische Reaktionen, während die gewünschten Effekte ausbleiben. Aus diesem Grund verliert jeder weitere Alkoholgenuss seinen Sinn, sodass die Betroffenen somit gezwungen sind, sich an die Regeln des gesunden Lebens zu halten.

Ibogain-Therapie bedeutet zusätzlichen Schutz vor Rückfällen 

Sollten sich nach Abschluss der traditionellen Methoden und Therapien die Patienten nicht genügend selbstsicher fühlen, ist es möglich, den Behandlungsplan zu verlängern. Die Behandlung mit Ibogain gehört nicht zu den standardisierten Behandlungsmethoden und der Zuschuss dafür wird nachträglich gezahlt. Diese Therapie ist von großem Vorteil für alle ehemaligen Süchtigen.

Unser vorrangiges Ziel ist, dass sich jeder Patient vollkommen erholt, bevor er die Klinik verlässt. Um die Möglichkeit eines Rückfalls vollkommen beseitigen zu können, wenden wir die Ibogain-Therapie an. Dieses Verfahren wird wegen seiner Komplexität nur in ein paar Kliniken weltweit angewandt, wobei außerordentliche Resultate erreicht werden.  Unsere Fachleute wenden die Ibogain-Therapie schon jahrelang bei der Heilung von Alkoholikern an und die bisherigen Erfahrungen der Patienten zeugen ausreichend von ihrer Wirksamkeit.

Behandlung der Alkoholiker nach jüngsten medizinischen Verfahren dr vorobjev 1

Am wichtigsten ist, dass es sich bei Ibogain von einer aus der Natur gewonnenen Substanz handelt, die zu keiner Art von Abhängigkeit führt.  Mit anderen Worten gesagt, ist hier nicht die Rede von noch einer weiteren Ersatztherapie, die zu kurzfristigen Besserungen führt. Die Behandlung mit Ibogain ist hingegen eine Methode, die langfristige Ergebnisse aufweist und kann sowohl für die Behandlung der Alkoholiker als auch für die Behandlung von Raschgift-, Spielsucht und anderen Abhängigkeitsformen angewandt werden.

Die Ibogain-Therapie eröffnet neue Horizonte und hilft den Patienten, sich auf das Erreichen der gewünschten Ziele zu konzentrieren, als auch mit den schlechten Entscheidungen zu leben, die zur Entwicklung der Abhängigkeit geführt hatten. Da es den Betroffenen gelingt, auf diese Weise die bisherigen schlechten Erfahrungen aufzuarbeiten, sind sie auch imstande, sich der nach ihrem Wunsch gestalteten Zukunft zu wenden.

Zuletzt auf unserem Blog

razmak dr vorobjev

Opiat-Blockade: Implantate für Opiat-Abhängigkeit

Was sind Implantate für Opiat-Abhängigkeit und wie funktionieren sie?Was ist die Opiat- (Opioid-) Ersatztherapie?Naltrexon-ImplantatBuprenorphin-ImplantatMögliche Nebenwirkungen von Implantaten für Opiat-AbhängigkeitSind Implantate

Fentanyl-Entzug und Entgiftung

Mögliche NebenwirkungenFentanyl-EntzugssymptomeWie lange dauert der Fentanyl-Entzug an?Psychische Nebenwirkungen von Fentanyl-EntzugWas sind Fentanyl-Entgiftung und -Entzugsbehandlung?DiagnostikEntgiftungPhysiotherapiePharmakologische BlockadeTherapie und ambulante UnterstützungHäufig gestellte FragenWas

Die Behandlung kann auch von der österreichischen Krankenkasse übernommen werden.